Daseinsvorsorge

Dr. Tanja Wielgoß

Vorstandsvorsitzende der Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR)

Kommunale Daseinsvorsorge steht für Verlässlichkeit, Qualität und Gemeinwohl. Sie garantiert elementare Dienstleistungen für alle, überall und zu vertretbaren Kosten. Und das auch da, wo der Markt dies nicht leisten würde. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unseres Landes.

O-Ton

Peter Blatzheim

Geschäftsführer der Stadtwerke Troisdorf

Daseinsvorsorge ist für uns auch der konsequente Mut zur Innovation. Wir gestalten eine lebenswerte Zukunft für die Menschen in unserer Region.

O-Ton

Dr. Constantin H. Alsheimer

Vorstandsvorsitzender der Mainova

Kommunale Daseinsvorsorge ist die Erbringung wichtiger Infrastrukturdienstleistungen - zum Wohle und zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger.

Bildquelle: Mainova AG

Christian Heine

Kaufmännischer Geschäftsführer der Stromnetz Hamburg GmbH

Moderne Daseinsvorsorge hat grundsätzlich das Wohl der Allgemeinheit im Blick. Kommunale Unternehmen sind verlässliche und nachhaltige Partner für Gesellschaft und Wirtschaft und somit ein wichtiger Impulsgeber für die gesamte Region und deren sichere Versorgung.

O-Ton

Dr. Achim Kötzle

Geschäftsführer der Stadtwerke Tübingen

Kommunale Daseinsvorsorge bedeutet, die Grundlagen für selbstbestimmtes, nachhaltiges Leben und Arbeiten der Menschen in einer Stadt oder Gemeinde zu schaffen, jetzt und in Zukunft.

Bildquelle: Stadtwerke Tübingen/Klatt

Helmut Dedy

Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags

Seit über 100 Jahren bieten Städte Dienstleistungen auf hohem Niveau - für die Bürgerinnen und Bürger, für die Wirtschaft. Kommunale Daseinsvorsorge ist ein Konzept auch für die Zukunft.

O-Ton

Dr. Gerd Landsberg

Hauptgeschäftsführer des DStGB

Daseinsvorsorge bedeutet, dass eine Kommune die Leistungen erbringt, die benötigt werden, wie Wasser, Strom, Gas, Kindergärten oder Schulen.

Uwe Träris

Vorstand der AVU (Gevelsberg, Ennepe-Ruhr-Kreis)

Daseinsvorsorge weitergedacht bedeutet: Wir sind die Kümmerer für das alltägliche unbesorgte Leben der Bürgerinnen und Bürger. Und natürlich auch für den Erfolg der Unternehmen.

Dr. Nicole Weiß

Abteilungsleiterin Recht, Versicherungen und Immobilien der SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH

Ohne kommunale Daseinsvorsorge kann nicht sichergestellt werden, dass flächendeckend lebensnotwendige Infrastrukturdienstleistungen für den Bürger vorhanden sind.

Bildquelle: SWU

Josef Hasler

Vorsitzender des Vorstands N-ERGIE Aktiengesellschaft Nürnberg

Kommunale Daseinsvorsorge ist wichtig, weil sie eine sichere Energie- und Wasserversorgung zu fairen Preisen bedeutet. Sie ist das Rückgrat der Wirtschaft und Kitt für die Gesellschaft.

O-Ton

Carsten Liedtke

Vorstandssprecher der SWK Stadtwerke Krefeld AG

Ohne kommunale Daseinsvorsorge wären unsere Städte und Gemeinden nicht lebensfähig, denn ohne zuverlässige Abfallwirtschaft, Wasser- und Energieversorgung sowie Öffentlichen Personennahverkehr ist Leben in einer modernen Gesellschaft nicht möglich.

O-Ton

Ralf Schodlok

Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden

Kommunale Daseinsvorsorge heißt auch regionale Wertschöpfung. Durch Konzessionsabgaben, Steuern und Beteiligungsabführungen fließen Millionen Euro in städtische Haushalte, kommen Bürgerinnen und Bürgern zugute.

Peter Bollig

Geschäftsführer Keis Weseler Abfallgesellschaft

Durch die Energiewende, Nachhaltigkeitsinitiativen und den Umweltschutz ändern sich die Rahmenbedingungen für Thermische Abfallbehandlungsanlagen fortwährend. Als fester Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge sind sie das Fundament einer zuverlässigen und bürgernahen Kreislauf- und Energiewirtschaft.

Bildquelle: Marc Albers

Frank Bruckmann

Finanzvorstand Berliner Wasserbetriebe

Kommunale Daseinsvorsorge ist essenziell, weil niemand unseren Kunden so nah ist wie wir. Niemand versteht Stadt so gut wie wir und gestaltet sie lebenswert.

Bildquelle: Berliner Wasserbetriebe/ Die Hoffotografen

O-Ton

Dr. Henning Müller-Tengelmann

Kaufmännischer Geschäftsführer, Stadtwerke Münster GmbH

Unternehmen und Haushalte sollen die Möglichkeit haben, Infrastrukturen zu nutzen und damit zu wirtschaften, die allen das tägliche Leben ermöglichen.

O-Ton

Dr. Roland Drewek

Geschäftsführer SWKiel Netz GmbH

Daseinsvorsorge heißt, über eine Infrastruktur zu verfügen, die jeden Tag die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger bedient.

O-Ton

Martin Beer

Geschäftsführer Stadtwerke Rottenburg am Neckar GmbH

Daseinsvorsorge ist Lebensqualität und beinhaltet viele Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger.

O-Ton

Katherina Reiche

Hauptgeschäftsführerin des VKU

Ohne frisches Trinkwasser, ohne verlässliche Stromlieferung, ohne Gas- und Wärmelieferung, ohne Abwasserreinigung und ohne die Stadtreinigung wären unsere Städte weniger lebenswert.

Peter Edlinger

Geschäftsführer der Saarbahn

Mobilität heißt nichts anderes als kommunale Daseinsvorsoge! Erst die Mobilität ermöglicht es uns, am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Und genau deshalb ist es eine zentrale Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge. Mobilität muss für alle Bevölkerungsgruppen sozial- und umweltverträglich sein.

Bildquelle: Stadtwerke Saarbrücken GmbH

Karsten Specht

Kaufmännischer Geschäftsführer der OOWV

Daseinsvorsorge bedeutet, dem Bedürfnis der Menschen nach bestem Trinkwasser in Stadt und Land zuverlässig rund um die Uhr gerecht zu werden.

Mathias Nikolay

Technikvorstand der badenova AG & Co. KG

Daseinsvorsorge bedeutet mehr als nur Versorgungsqualität. Die moderne Daseinsvorsorge liefert Lebensqualität.

Helmut Schmidt

Zweiter Werkleiter vom Abfallwirtschaftsbetrieb München

Ohne kommunale Daseinsvorsorge kann eine nachhaltige Stadtentwicklung nicht gewährleistet werden.

Dirk Thürnau

Technisches Referat der Stadt Stuttgart

Daseinsvorsorge bedeutet für uns die soziale Verantwortung zur Grundversorgung aller mit lebenswichtigen Gütern und Dienstleistungen.

Achim Hütten

Oberbürgermeister der Stadt Andernach

Kommunale Dasiensvorsorge ist so wichtig, weil sauberes Wasser, eine gute und umweltfreundliche Abwasserbeseitigung, eine ökologische Müllentsorgung, öffentliche Schule und Kindergärten, Bücherei und Museum sowie unsere Bäder eine menschenwerte Zukunft sichern.

Bildquelle: Stadt Andernach/Maurer

Daseinsvorsorge 4.0: Der Beitrag kommunaler Unternehmen für Wirtschaft und Gesellschaft

Kommunale Unternehmen haben grundlegende gesellschaftspolitische Bedeutung, denn ihre konstante und nachhaltige Leistungserbringung ist die notwendige Voraussetzung für die Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands sowie für sozialen Zusammenhalt und Teilhabe. Entscheidende
Gründe dafür sind ihre kommunale Eigentümerschaft, ihre regionale Verankerung und ihre Ausrichtung am Gemeinwohl.

Die deutsche Kommunalwirtschaft hat auch eine hohe volkswirtschaftliche Bedeutung für unser Land: Sie sichert direkt und indirekt Arbeitsplätze für insgesamt 720.000 Menschen. Sie ist überall vor Ort – von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen, von Görlitz bis Kleve, in den Metropolen und im ländlichen Raum. Und sie spielt eine beeindruckende wirtschaftliche Rolle.

Denn kommunale Unternehmen sorgen jährlich für 16,7 Milliarden Euro Einkommen und generieren 23,7 Milliarden Euro an Steuern. Kommunale Unternehmen sind damit ein regionaler, verlässlicher
und nachhaltiger Partner für Gesellschaft und Wirtschaft. Gemeinsam bilden Kommunen und ihre kommunalen Unternehmen das tragfähige Fundament für Deutschland und entwickeln tagtäglich Lösungen für die aktuellen Herausforderungen – von der Digitalisierung bis hin zur Integration von Flüchtlingen.

Auch die Bürger schätzen die grundlegenden Eigenschaften kommunaler Unternehmen: Lokalität und Regionalität, darin liegen Nähe, Verbundenheit und Stärke. Die Wertschätzung zeigt sich deutlich in der aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes forsa im Auftrag des VKU. Demnach haben 75 Prozent der befragten Bürgerinnen und Bürger großes oder sogar sehr großes Vertrauen in kommunale Unternehmen. 91 Prozent sind mit der Arbeit der kommunalen Unternehmen zufrieden oder sehr zufrieden.

Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des VKU
Michael Ebling, Präsident des VKU

VKU-Positionen zur Bundestagswahl 2017

31.500

Die kommunalen Unternehmen entsorgen jeden Tag 31.500 Tonnen Abfall – das  entspricht dem Gewicht des Berliner Fernsehturms.

mehr erfahren

Multimedia-Box

Video

Erklärfilm: das ist Daseinsvorsorge

Kommunale Daseinsvorsorge sichert Lebensqualität

Zahlen, Daten, Fakten

Kommunale Unternehmen liefern jeden Tag 121 Liter Trinkwasser pro Bürger, entsorgen täglich 31.500 Tonnen Abfall und tragen entscheidend dazu bei, dass Deutschland mit 65 Prozent die höchste Recyclingquote unter den Mitgliedstaaten der Europäischen Union erreicht.  Aktuell engagieren sich rund 140 kommunale Unternehmen im Breitbandausbau. Bis 2018 planen sie Investitionen von rund 1,7 Milliarden Euro - damit können dann rund 6,3 Mio. Kunden die Breitbandinfrastruktur kommunaler Unternehmen nutzen. 

Weitere Zahlen, Daten und Fakten zur Kommunalwirtschaft entnehmen Sie den Infografiken in der Bildergalerie.

Positionen

Daseinsvorsorge sichert Lebensqualität